Lisa Fitz SWR Spätschicht

Lesedauer < 1 Minute

Stand: 19. Dezember, 2021

In der Sendung “Spätschicht” des SWR durfte Lisa Fitz in kabarettistischer Weise ausdrücken, was sogenannte Verschwörungstheoretiker teilweise seit Frühjahr 2020 über das Corona-Virus und die Pandemie behaupten.

Sie greift zum Beispiel den mehrfachen Wortbruch zur Impfflicht auf, sowie die stets kleiner werdenden Versprechungen zur Wirksamkeit der Impfung, wodurch immer mehr Dosen und Booster nötig sind.

Noch heikler wird es, wenn sie an die vergangenen Skandale der Pharmaindustrie erinnert, wobei Milliardenbeträge an Entschädigungen fällig wurden, darunter auch für Pfizer. Das macht den totalen Haftungsausschluss der Impfstoffhersteller in den Verträgen zu den Covid-Impfstoffen besonders pikant, umso mehr, da die FDA die Zulassungsunterlagen erst 2076 (!) veröffentlichen will[1]https://de.rt.com/nordamerika/127345-us-arzneimittelbehoerde-will-zulassungsdaten-fuer-pfizer-2076-veroeffentlichten/. Die Freude bei Pfizer über die aktuellen Rekordgewinne wird dies kaum trüben.

Diese und weitere Zusammenhänge, die Lisa Fitz aufgreift, bleiben sonst im Öffentlich Rechtlichen quasi unbeachtet, um nicht zu sagen: Sie werden ignoriert. Das macht diesen Auftritt ganz besonders wertvoll. Überrascht es da, dass der SWR den Beitrag nun aus der Mediathek entfernt hat, weil Fitz ihre Informationen von einer “rechtspopulistischen Politikerin” hat?[2]https://www.swr.de/unternehmen/kommunikation/pressemeldungen/lisa-fitz-spaetschicht-2021-102.html[3]https://www.welt.de/vermischtes/article235746458/Lisa-Fitz-Fragwuerdige-Zahlen-zu-Impftoten-SWR-nimmt-Sendung-aus-Mediathek.html

Hier gibt es Lisa Fitz Angriff auf das Regierungsnarrativ weiterhin zu sehen.

Lisa Fitz, SWR Spätschicht, 10 Dezember 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.