Maßnahmenkritische Plattformen

Hier findest Du eine Liste der Plattformen von Journalisten, Redaktionen und Vereine, die sich kritisch mit den Corona-Maßnahmen auseinandersetzen. Vielen von uns geben diese Seiten Unterstützung in schwierigen Zeiten der Isolation.

Stiftung Corona Ausschuss

Der Corona-Ausschuss untersucht die Vorgänge rund um die Entdeckung des Virus sowie die diesbezüglichen politischen Maßnahmen. Der Ausschuss klärt politische, gesellschaftliche und weitere Folgen auf. Hochkarätige Experten aus unterschiedlichen Gebieten werden befragt.

Die Sitzungen finden regelmäßig Freitags statt und werden im Livestream auf YouTube übertragen.

Corodok

Artur Aschmoneit, Historiker, erreichte größere Bekanntheit durch die Aufdeckung von Ungereimtheiten im Dissertationsverfahren Christian Drostens.

Auf Corodok stellt er regelmäßig Neuigkeiten und Fundstücke rund um die Corona-Krise zusammen. Oft ist er dabei schneller als andere Portale. Corodok liefert solide Recherche mit zurückhaltender Kommentierung.

Nachdenkseiten

Die Nachdenkseiten sind ein 2003 gegründetes Nachrichtenportal. Die politische Grundhaltung des Herausgebers Albrecht Müller stammt aus seiner Zeit bei der SPD Willy Brandts. Er steht für eine Sozialdemokratie, die heute in der SPD nur noch mit der Lupe zu finden ist.

Zu Beginn der Corona-Krise äußerte sich die Redaktion noch sehr zurückhaltend. Sie wurden jedoch auf den äußerst fragwürdigen Umgang mit Wolfgang Wodarg durch Medien und Transparency International aufmerksam und fanden alsbald immer kritischere Worte gegenüber den Maßnahmen der Regierungen.

Reitschuster

Den freien Journalisten Boris Reitschuster kann man dem rechtskonservativen Spektrum zuordnen. Er praktiziert aufsehenerregenden investigativen Journalismus.

Er ist Mitglied der Bundespressekonferenz und stellt dort unangenehme Fragen. Damit ist er unter seinen Kollegen weitgehend allein.

Demokratischer Widerstand

Der Journalist Anselm Lenz war bis Anfang des Jahres 2020 der Taz angestellt, doch dann trennten sich ihre Wege.

In der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand möchten die Autoren vor allem analog und menschlich ein Zeichen setzen.

Klagepaten

Die KlagePATEN verhelfen betroffenen Bürgern mit Formularen und Informationen zu ihrem Recht.

Ihr bekommt zum Beispiel Unterstützung bei der Anmeldung von Versammlungen.